burgaufzug trausnitzDie Debatte um den seit Jahren heiß und kontrovers diskutierten 230 Meter langen und angeblich über drei Mio. €uro teuren Burg-Schrägaufzug bekommt heute (15.12.) ab 15 Uhr im Bausenat mit Sicherheit eine ganz neue Qualität. Erstmals kann die Verwaltung konkrete Realisierungspläne vorlegen. Seit Mittwochvor- mittag ist die wahr - scheinlichste Streckenführung vom Drefaltigkeitsplatz aus schräg hinauf zur Schwedenwiese mit großen, roten Ballons markiert. Vom Denkmal am Dreifaltigkeitsplatz aus sind diese 50 mal 80 Zentimeter großen Ballons nur schwer zu erkennen, etwas besser vom Hof hinter dem Casino neben der neuen Post- und Bankfiliale aus. 

Gartenhaeuschen GSWolfgang Dass sich die Kinder der Grundschule St. Wolfgang über ihr neues Gartenhäuschen auf dem Pausenhof freuen, war ihnen vergangene Woche deutlich anzusehen. Die Rektorin Dr. Anna Maria Moratscheck (Mitte, hinten) übergab das Gartenhäuschen kürzlich offiziell seiner Be- stimmung.

BurgaufzugEhe am Donnerstag (15.12.) der "Burgaufzug", ein Lieblingsprojekt von OB Hans Rampf, im Bausenat behandelt wird,  wird zunächst am Mittwoch, 14. Dezember, von 10 bis 13.30 Uhr eine mögliche Trassen-Variante des geplanten Burgaufzugs abgesteckt, Das geschieht mit circa 80 x 50 Zentimeter großen Ballons.

aa stefan gruber ru tisch eh csuUm 18 Uhr stand heute (12. 12.) Stefan Gruber mit einem großen Transparent "Kein Platz für Neonazis" vor einer riesigen Menschenmenge bei der Mahnwache gegen Rechts, gegen die NPD-Terrorszene.  Gruber (40) ist einer der Sprecher des Runden Tisch, der heute die große Protestkundgebung  mit gut 1000 Teilnehmern organisiert hat. Gleichzeitig machte die Kunde die Runde, Stefan Gruber habe der CSU den Rücken gekehrt.

aa Mueller Thielicke Mugg LohmeyerAllein schon den Altkanzler Helmut Schmidt live erleben zu dürfen, war für SPD-Mitglieder aus dem Landkreis Landshut die Reise zum Bunsesparteitag nach Berlin wert", so Valerian Thielicke,  Bayerns jüngster SPD-Ortsvorsitzender (in Tiefenbach).  Er erlebte erstmals einen so großen Parteitag.

Zeitler FDPLandshut hat kein Problem bei den Einnahmen, sondern bei den Ausgaben. Mit dieser Feststellung begründet Prof. Dr. Christph Zeitler sein "Nein" zu Steuererhöhungen in der Drei Helmen Stadt. In seiner Haushaltsrede kritisiert er die extrem hohe Verschuldung der Stadt, insbesondere die Defizite beim Klinikum, bei den Stadtwerken und bei der Messe- und Veranstaltungs GmbH. Für den Landshuter FDP-Chef war dies alles Grund genug, den Haushaltsplan für 2012 abzulehen. Lesen Sie hier seine Hauushaltsrede:

rundschau 24 unterstützen

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft die Arbeit der landshuter rundschau via PayPal zu unterstützen.

Wo verzichten, um zu sparen?

Welches Projekt der Finanzen zu liebe, auf die längere Bank schieben?

Was - Wann - Wo?

November 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1